Holz- und Bautenschutz

Feuchtigkeit und Nässe sind nur indirekte Angreifer des Holzes, denn Pilz und Fäulnis können nur leben, wenn Holz ständig feucht ist.

Zu den häufigsten Ursachen eines Schwammbefalls gehören Schäden an der Bausubstanz, die nicht rechtzeitig behoben werden.

Zu den pflanzlichen Holzschädlingen gehören Schwämme und Pilze. Sie zerstören das Holz, indem sie die Zellulose (Braunfäule), das Lignin (Weißfäule) oder beides abbauen.

 

Die drei häufigsten im Gebäude bzw. unter dem Dach vorkommenden Bauholzpilze sind:

 

  • der "Echte Hausschwamm",
  • der "Braune Kellerschwamm" oder "Braune Warzenschwamm"
  • und der "Weiße Porenschwamm".